Für den Stoffwechsel und die Entgiftung im Körper hat die Leber größte Bedeutung. Sie fungiert als Filter und fängt Schadstoffe ab, die Schäden an anderen Organen verursachen können. Diese Schadstoffe wie Medikamente oder Umweltgifte werden von der Leber in ungiftige Substanzen umgewandelt. Neben ihren Entgiftungsaufgaben beeinflusst die Leber noch weitere wichtige Körperfunktionen. Sie hat Einfluss auf den Fettstoffwechsel sowie den Mineral-, Vitamin- und Hormonhaushalt und aktiviert außerdem Verdauungsprozesse. Ohne Unterlass wirkt die Leber für die Gesunderhaltung des gesamten Organismus. Doch eine zu starke Belastung kann selbst die Leber nicht kompensieren. Wenn ihre Funktion beeinträchtigt ist, drohen ernsthafte Erkrankungen. Stark belastet wird die Leber unter anderem durch zu viele Medikamente, Chemie in industriell gefertigten Nahrungsmitteln, durch Umweltgifte wie Schwermetalle in Form von Cadmium, Blei oder Quecksilber und natürlich durch zu viel Alkohol.

Medikamente und Alkohol verlangen Schwerstarbeit von der Leber

Doch jeder kann die das wichtige Entgiftungsorgan Leber unterstützen mit ganz einfachen Mitteln. Einen wichtigen Leberschutz stellt der Verzicht auf Alkohol oder zumindest die Reduktion des Alkoholkonsums dar. Auch ist es häufig möglich, die Medikamenteneinnahme zu reduzieren. Das muss natürlich in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Der Arzt entscheidet, welche Medikamente absolut erforderlich sind und auf welche man gegebenenfalls verzichten kann, um die Leber nicht unnötig zu belasten. Ein wichtiger Punkt für die Lebergesundheit ist darüber hinaus eine gesunde, ausgewogene Ernährung auf der Basis wertvoller, möglichst Natur belassener Lebensmittel. Industriell gefertigte Nahrungsmittel enthalten oft zu viel Chemie wie Farb- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und vieles mehr, worauf wir verzichten können. Aus konventioneller Landwirtschaft stammen Erzeugnisse, die mit Kunstdünger, Herbiziden und Insektiziden in Berührung gekommen sind. Mitunter sind sogar Giftstoffe wie Dioxin in Lebensmitteln vorhanden. Darum ist es ratsam, auf Nahrungsmittel aus kontrolliert biologischem Anbau zurückzugreifen. Bio Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Kräuter aus ökologischem Anbau enthalten noch viele wertvolle Nährstoffe wie Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidanzien und Mineralien und sind nicht mit fragwürdigen Substanzen belastet.

Entschlackung und Entgiftung des Körpers fördern die Wirksamkeit des Immunsystems

Zur Unterstützung der Leber und des gesamten Organismus empfiehlt sich auch eine gründliche Leberreinigung. Durch die Leberreinigung wird die Entschlackung und Entgiftung des Körpers gefördert. Dabei ist die Reinigung der Leber für jeden empfehlenswert – sowohl für junge als auch alte Menschen, für Kranke und Gesunde. Ablagerungen bzw. Schlacken, die man oft schon jahrelang mit sich herumträgt, können durch Leber- und Darmreinigung gelöst und aus dem Körper abtransportiert werden. Verschiedene Funktionen des Organismus werden gefördert wie die Entgiftungsleistungen oder Verdauungsprozesse. Auch die Immunfunktion lässt sich oftmals deutlich verbessern. Arbeitet der Darm nicht einwandfrei, werden ständig giftige Stoffe produziert. Das bedeutet Mehrarbeit für die Leber. Deshalb ist es ausgesprochen sinnvoll, bei einer Leberreinigung auch den Darm einzubeziehen. Die effektive Darmreinigung muss nicht besonders aufwändig sein. Als Alternative zu Einläufen kann die Darmreinigung auf rein pflanzlicher Basis zum Einsatz kommen. Dazu gibt es Kräutermischungen, die Pflanzen- und Pflanzenbestandteile enthalten, mit denen der Darm sanft, aber trotzdem wirkungsvoll von Schlacken befreit und mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird.

Eine Leberentgiftung hat das Ziel, den Körper zu entlasten und zu stärken. Das geschieht durch konsequente Umsetzung empfohlener basenreicher Ernährungsweisen mit viel frischem Obst, Gemüse sowie Gemüsesäften und gegebenenfalls durch unterstützende Begleittherapien. Nach einer Leberkur fühlt man sich in der Regel viel frischer und leistungsfähiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.